Sind die Busse der TEC überfüllt – oder nur voll?

Verkehr

Gedränge beim Besteigen eines Schülerbusses. Aus Sicht der betroffenen Schüler besteht ein akutes Problem. Doch nach Angaben der TEC werden die Normen eingehalten und sogar großzügig gehandhabt. GE-Archivfoto

„Drückst du noch oder bist du schon drin?“, so lautete die Frage, die Schülerinnen des Eupener Athenäums als „Journalisten für einen Tag“ im Zusammenhang mit überfüllten Schülerbussen aufgeworfen hatten. Das Thema kam jetzt im PDG-Ausschuss zur Sprache. Der befragte Minister Harald Mollers verwies dabei auf bestehende Normen.

Die

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. techn. gesehen kann man einen bus nicht „überladen“. Dafür sind die normen da………

    Für das wohlfühlen ist der unternehmer da. Der aber fährt den schülerverkerh nicht auf eigenes unternehmerrisiko, sondern im auftrag des schulträgers.

    DER also bestimmt die qualität der beförderung. Mehr komfort aber auch gleich mehr kosten, höhere kosten =höhere preise.

    1. oft lassen sich die hinzunehmenden umstände aber verbessern, wenn man das zu befördernde schülervolumen entzerren könnte.

      Sind also mehrere busse zeitgleich eingesetzt, dann dafür sorgen, das nicht alle den ersten bzw letzten bus nehmen wollen.

      Es braucht also einen „regisseur“, der dies steuert und für auf- und zuteilung sorgt.

      Das kann ein schüler sein, das kann ein elternteil sein, das kann ein lehrer sein, das kann sonst ein ehrenamtl. gewillter sein

      Ein betriebspersonal wiederum bezieht lohn, für ihn ist das eine arbeit. Das kostet…….

  2. Bei der jüngsten Rechtschreibreform ist die Großschreibung der Hauptwörter (Nomen, Substantive) nicht abgeschafft worden. „kosten“ ist ein Verb, die Kosten ein Nomen.

    1. vollkommen richtig, kinder!
      Ich schreib einen stil, der sich am englischen ausrichtet. Haben wir seit anfang der PC arbeit immer son gehandhabt und ich kann es mir erlauben, ihn fortzuführen.

      Ihr aber, die knechte der leistungsgesellschaft, habt die NORMEN noch zu beachten. Sonst gibt es schlechte noten…:-) gelle, herr lehrer?

  3. Sehr guter kommentar Herr Albert Gast, Herr Ramscheid will, immer andere Leute belehren. Er äußerst sich kaum was die eigentliche sache , angeht das sind die Lehrer Gene

  4. Ich würde mich auch noch gerne zu den Kommaregeln und eventuell zur Getrennt- und Zusammenschreibung äußern, aber ich lasse es lieber. Die meisten Leute wollen ab einem bestimmten Alter nichts mehr hinzulernen. Außerdem habe ich niemanden persönlich angesprochen. Wenn aber jemand sich angesprochen fühlt, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.