Schweigeminute für Mann aus Ovifat

Todesfall

Die Verwaltungsangestellten und die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Weismes haben am Montagmorgen eine Schweigeminute für Pascal Verbist abgehalten. Das berichtet die Zeitung „La Meuse“.

Der 51-Jährige aus Ovifat war letzten Freitag tot auf einer schneebedeckten Wiese unweit seines Wohnhauses aufgefunden worden.

Er war zwei Tage als vermisst gemeldet worden. Das Verschwinden war von einer Pflegerin gemeldet worden. In der Beschreibung der Vermisstenanzeige hieß es, dass der 51-Jährige dringend medizinische Hilfe benötige.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass der Mann eines natürlichen Todes gestorben sei, wahrscheinlich an einem Schwächeanfall und/oder einer Unterkühlung.

Verbist hatte bis zu einem operativen Eingriff am Kopf viele Jahre für die Gemeinde gearbeitet. Wie Bürgermeister Daniel Stoffels verlauten ließ, hatte sich der aus Frankreich stammende Mann im Kollegenkreis stets großer Beliebtheit erfreut.

Die Beisetzung findet am Donnerstagnachmittag auf dem Friedhof von Ovifat statt. (red/ab)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.