Nouveau Cirque, Chanson und Jazz beim Festival de Wiltz

Veranstaltungsreihe

Den Auftakt des Festivals gestaltet die australische Compagnie Gravity & Other Myths mit ihrer Show „Backbone“. | Foto: Veranstalter

Das Amphitheater im Herzen des Schlosses von Wiltz wird vom 27. Juni bis 30. Juli Schauplatz des 66. Festival de Wiltz sein.

Die Veranstaltungsreihe bietet dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm neuen Produktionen der Genres Nouveau Cirque, Oper und Musical bis hin zu Jazz, Indie-Electro, Klezmer und Chanson. Den Auftakt macht die Compagnie Gravity & Other Myths aus Australien mit ihrer Show „Backbone“.

Mit einer besonderen Operninszenierung wartet die spanische Compagnie Le Tendre Amour auf. Sie zeigt den Opernklassiker Don Quichotte als Opera-Comique mit überraschenden Tanz- und Akrobatikeinlagen. Die Lautenspieler des Trio Joubran werden in Begleitung eines Perkussionisten orientalische Musik in all ihren Facetten darbieten.

Im Bereich Jazz wird die Singer-Songwriterin Melody Gardot mit ihrer unvergleichlich sanften Stimme das Publikum in ihren Bann ziehen.

In der Reihe Jazz am Hexentuerm wird der Wiener Liedermacher Ernst Molden Einblicke in die tiefgründige Wiener Seele geben und dazu Geschichten über die Liebe und das Leben erzählen. Eine weitere Premiere präsentiert Caleidoscop aus Luxemburg. Das neu gegründete Ensemble wird ein Programm mit einem Repertoire von Klezmer über Tango bis hin zu Balkanmusik zusammenstellen. Auch in diesem Jahr wird es ein Festival im Festival geben, einen Abend zum Verweilen und Genießen. Drei Bands stehen auf dem Programm: das Berliner Ensemble Brandt Brauer Frick, der Luxemburger Pianist Francesco Tristano und Jerome Klein mit einem Spiel mit Kontrasten in einem minimalistischen Setting. Unter dem Motto Esou schmacht Wooltz organisiert die Weeltzer Musek ein Dinner-Konzert im Rahmen des Festival de Wiltz. Für Kinder ab vier Jahren steht das Musical Peter Pan auf dem Programm. Tickets und weitere Infos sind auf der Webseite zu finden. (red)festivalwiltz.lu

Kommentare sind geschlossen.