61-jähriger Mann aus Weismes verbreitete brutale Sexvideos

Verurteilung

Der Verurteilte hatte auf über 100.000 pornografische Dateien gesichtet und teils auch weitergeleitet. | Foto: dpa

Ein 61-jähriger Mann aus der Gemeinde Weismes ist wegen des Besitzes und der Verbreitung von Sexvideos zu einer 18-monatigen Haftstrafe mit Strafaufschub und strengen Bewährungsauflagen verurteilt worden.

Der Mann wurde für schuldig befunden, während neun Jahren über 100.000 pornografische Dateien mit teils extrem brutalen Inhalten gesichtet und weitergeleitet zu haben. Auf den Videos wurde zum Teil auch die Misshandlung von Minderjährigen gezeigt.

Das Vervierser Strafgericht urteilte, dass der Mann durch das Weiterleiten der Dateien kinderpornografische Netzwerke unterstützt habe. Der Angeklagte zeigte sich vor Gericht einsichtig und bekräftigte, dass er diese Handlungen seit 2016 komplett eingestellt habe. Sein Fehlverhalten führte er auf familiäre Probleme zurück und ihm sei nicht bewusst gewesen, welches Leid den jugendlichen Opfern auf diesen Aufnahmen zugefügt worden sei.

Das Strafgericht ordnete eine psychologische Betreuung des Verurteilten an. (belga)

Kommentare sind geschlossen.