Ostbelgien im Rückblick: Michel Freres musste als Abgeordneter ausweichen

DAMALS

Ausriss aus einer GrenzEcho-Ausgabe im Wahlkampf 1939 mit Spitzenkandidat Michel Freres.

Die Begleitumstände waren denkbar schlecht, als am 2. April 1939 in der Brüsseler Abgeordnetenkammer erstmals ein direktgewählter Abgeordneter des Bezirks Verviers den Eid auf die Verfassung in deutscher Sprache ablegte. Der damalige St.Vither Bürgermeister Michael (auch Michel) Freres sorgte nach seiner Wahl auf der Liste der Katholischen Union für

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.