J1T: BIB-Schüler produzieren fleißig

Projekt

Die Schüler des Bischöflichen Instituts Büllingen bei der Arbeit. | Foto: Claudia Kühnen

Es ist voll in der Redaktion des GrenzEchos heute, voller als sonst. Um die 20 Schüler des Bischöflichen Instituts Büllingen (BIB) sitzen am ersten Tag der J1T-Woche in kleineren Gruppen um ihre PCs und Handys verteilt, telefonieren und laufen herum. Kommunikation ist das Wichtigste bei der Aktion „Journalist für einen Tag“, das stellen die Schüler schnell fest. Der Lautstärkepegel ist dementsprechend hoch.

Von Claudia Kühnen

„Das BIB macht schon seit Jahren bei ‚Journalist für einen Tag‘ mit. Mit Unterbrechung sogar schon seit den 90-er Jahren, als das Ganze noch landesweit stattfand“, erzählt Frau Annemie Johanns, eine Lehrerin des Bibs, die mit Nadja Sarlette die Jugendlichen betreut und unterstützt: „Für die Schüler ist es aber immer wieder toll.“

Die Aktion „Journalist für einen Tag“ ist von den Schülern sorgsam vorbereitet: Im Vorfeld haben sie ihre eigenen Texte geschrieben und überarbeitet, Fotos gemacht usw. „Die Themen konnten wir uns aussuchen“, meint Julien Habsch: „Deswegen schreibe ich über einen Windpark, der bald vor meinem Heimatdorf Honsfeld gebaut werden soll. Das beschäftigt die Leute natürlich. Nicht nur wegen der Lautstärke, sondern auch weil die Windräder Infraschall benutzen, der verschiedene gesundheitliche Probleme mit sich bringt.“

Tatsächlich beschäftigen sich die Schüler allesamt mit lokalen Themen: Chris Mertens Onkel ist Bio-Bauer, also schrieb Chris über Bio-Milch und die Milchpreise der letzten Jahre. Das Thema fand guten Anklang unter seinen Klassenkameraden, sodass auch die Schüler der Online-Redaktion es aufgegriffen haben. Neben der Zeitung arbeiten die Schüler nämlich auch noch an Berichten für das Fernsehen, das Radio und ihre eigene Internetseite.

Deren Leute sitzen nebenan. „Wir machen eine Umfrage, ob die Leute noch ‚normale‘ oder Bio-Milch trinken“, sagt Julia Jost: „Wir bekommen gerade die ganzen Infos von unserem ‚Außenteam‘ und schreiben alles mit.“ Julia ist übrigens, mit Robin Colaris zusammen, Chefredakteurin der Gruppe. Sie grinst. „Robin und ich sind auch schon Chefredakteure der Schülerzeitung, damit war es eigentlich schon klar, dass wir das auch heute machen. Ich übernehme gerne Verantwortung, und der Umgang mit Texten macht mir wirklich Spaß. Es ist eine sehr aufregende Arbeit.“

IMG_7237

Aaron Peters schießt schnell ein Foto von ihr. Für heute ist er der Fotograf der Gruppe, und froh, dabei zu sein: „Ich finde es schön, dass man sich einbringen kann und wie wir alle zusammenarbeiten. Auch die Leute hier sind nett und sehr entgegenkommend, es ist auf jeden Fall eine Erfahrung.“ Florian Paasch steht direkt hinter ihm, mit der Kamera in der Hand. Er filmt das Ganze für die Eltern seiner Mitschüler. „Ich werde wahrscheinlich kein Journalist, aber es sind trotzdem sehr interessante Einblicke, die man hier bekommt.“

Sven Sarlette sitzt mit einem GrenzEcho-Mitarbeiter vor einem Bildschirm und gestaltet die Seite, passt Bildgrößen an, fasst Titel und Untertitel. „Ich habe mir extra für dieses Event eine Auszeit vom Roten Kreuz genommen, wo ich eine Ausbildung zum Sanitäter mache“, sagt er: „Das wollte ich mir einfach nicht entgehen lassen.“ Chris, Autor des Bio-Milch Textes sitzt daneben und berät mit Sven, wie er seinen Text verkaufen soll. „Wir haben gleich eine Versammlung, auf der wir unsere Texte vorstellen und argumentieren, warum welcher auf die Titelseite gehört“, erklärt er: „Ich habe die Handynummer von XY“, ruft Frau Johanns durch den Raum, die Schüler telefonieren, schreiben fleißig Notizen und knüpfen Kontakte.

IMG_7240

In der Zeitung werden übrigens morgen die Straßenschäden in der Eifel das Hauptthema sein. Außerdem berichten die Jugendlichen auch von der Verbindung zwischen Schule und Sport und interviewen den diesjährigen Gewinner der „Rhetorika“, der von ihrer Schule kommt. Das Radio-Team interviewt Loredana Humartus, die ebenfalls ihre Schule besucht und beim Fußballverein Standard Lüttich mitspielt. Das Fernseh-Team ist heute auf einem Rennstall in Theux und berichtet von dort. Die Schüler haben allerhand zu tun.

  1. Gratulation an die junge BIB-Reporterin Julia Jost, die die Glosse „Krankhafte Kontrolle“ auf S. 13 verfasst hat. Hoffentlich lesen die richtigen Eltern diesen äußerst gelungenen Artikel….und hoffentlich bleibt’s nicht beim Lesen?

Kommentare sind geschlossen.