Insgesamt fünf Verletzte bei Unfällen in Burg-Reuland

Verkehr

Die beiden Fahrzeuge stießen bei einem Abbiegemanöver auf der N 62 frontal zusammen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Die beiden Fahrzeuge stießen bei einem Abbiegemanöver auf der N 62 frontal zusammen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. | Foto: Petra Förster

Bei zwei Unfällen in der Gemeinde Burg-Reuland wurden am Wochenende insgesamt fünf Personen verletzt, zwei davon schwer.

Am Samstagmittag gegen 13.15 Uhr kam es auf der N 62 kurz vor Oudler an der Abfahrt nach Espeler zu einer Frontalkollision zwischen zwei Pkw. Ein Fahrzeug aus Luxemburg und ein Pkw aus Deutschland stießen zusammen, als einer der beiden von der viel befahrenen Straße in Richtung Espeler abbiegen wollte. In beiden Fahrzeugen wurden die Fahrer leicht verletzt. Sie waren alleine unterwegs. Neben der Feuerwehr Burg-Reuland war die Eifel-Polizei mit zwei Diensten im Einsatz. Auch die Ambulanz war vor Ort. Die Aufräumarbeiten dauerten bis kurz vor 15 Uhr, dann konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Reuländer Wehr zu einem zweiten, sehr schweren Verkehrsunfall gerufen. Ein mit drei Jugendlichen besetztes Fahrzeug war kurz vor 5 Uhr am Ortsausgang von Burg-Reuland Richtung Auel/Steffeshausen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Während der Fahrer mit relativ leichten Verletzungen davon kam, wurden zwei weitere Insassen schwer verletzt.

Offenbar hatte der Fahrer die beiden jungen Leute aus Steffeshausen nach einem Fest nach Hause bringen wollen. Der Rettungshubschrauber aus Bra-sur-Lienne war im Einsatz und brachte einen der beiden Schwerverletzten nach Lüttich. Der andere wurde mit der Ambulanz in ein Krankenhaus gebracht. Neben der Feuerwehr waren zwei Ambulanzen und die Eifel-Polizei im Einsatz. Auch die Staatsanwaltschaft wurde vor Ort gerufen. (pf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *