Zweifel an Gewinnspanne durch Atomkraft

Energie

Der französische Energiekonzern Engie, der in Belgien unter anderem für die Atomkraftwerke zuständig ist, hegt Zweifel an der Studie des Planbüros über eine Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke. In der Studie seien nicht alle Kosten berücksichtigt worden, so der Vorwurf. | Foto: reporters

Der französische Energieriese Engie hat im vergangenen Jahr wieder Gewinn geschrieben. Das geht aus der Unternehmensbilanz 2017 hervor. Allerdings wurde der Gewinn nur in Frankreich eingefahren. In Belgien musste der Konzern auf Einnahmen verzichten, was nicht zuletzt auf Ausfälle von Kernkraftwerken zurückzuführen ist.

Engie verzeichnete eine leichte Steigerung seines

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.