Zahnarzt teurer, aber den Patienten schmerzt das (vorerst) nicht

Medizin

Der Zahnarzt erhält ein höheres Honorar, aber der Patient fühlt das zunächst nicht. | Foto: Reporters

Die Tarife beim Zahnarzt werden erhöht, aber der Patient wird das (vorerst) nicht merken: Sein Eigenanteil wird nämlich bis zum Ende des Jahres nicht angehoben. Darauf haben sich die Zahnärzte und die Krankenkassen geeinigt.

Im nächsten Jahr wird der Patientenanteil dagegen wohl steigen – nicht aber für Kinder, für präventive Kontrollen und für Patienten, die Anspruch auf eine höhere Kostenrückerstattung durch die Krankenkassen haben. Überdies wird die Zahnpflege für Krebspatienten besser zurückerstattet. „Die Vereinbarung zwischen Zahnärzten und Krankenkassen garantiert ab 1. Mai die Tarifsicherheit für die Patienten“, teilt das Institut für Kranken- und Invalidenversicherungen (Likiv) mit.

Die Honorare der Zahnärzte werden den steigenden Kosten von Material und Instrumenten. Für bestimmte technische Eingriffe werden Höchsttarife eingeführt, so das Likiv. (gz)

  1. @ Frau Emmerich;
    Anfang Ironie: …Total mit Ihnen Einverstanden bzw. genau das glaube ich auch dass das eine gute Nachricht ist…Ende Ironie.
    Wer glauben Sie denn Liebe Frau Emmerich dass dieser „Tarifanpassung“ finanzieren wird???
    Ich möchte Sie nicht zu nahe Treten aber wenn Sie es nicht wissen dann erlaube ich mir mal Ihnen diese Antwort zukommen zu lassen…
    „WIR“, Liebe Frau Emmerich, WIR und nur WIR werden diese „erneute“ Tariferhöhung finanzieren, WIR , zumindest die leute die u.a. Krankenkassenbeiträgen bezahlen, und sonst keiner/niemandem.
    Wenn Sie eine solche Antwort Schreiben, muss ich fast davon ausgehen das Sie keine Krankenkassenbeiträge entrichten müssen, gut für Sie.
    Irgendwann werden diese Beiträge, direkt und/oder indirekt steigen, unter irgend einen Vorwand, aber steigen werden diese Beiträge, davon können Sie jetzt schon mal ausgehen.
    MfG.
    Piersoul Rudi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.