„World Cleanup Day“: Tausende Freiwillige befreien Belgiens Natur von Müll

Aktion

Am Samstag fand der "World Cleanup Day" teil. Auch in Belgien wurde fleißig Müll gesammelt. | Foto: belga

Am Samstag war Großputz angesagt: Mit Handschuhen und Säcken ausgestattet haben weltweit Tausende Ehrenamtliche die Natur von Müll befreit. Rund 150 Länder nahmen am sogenannten „World Cleanup Day“ teil – auch in Belgien wurde fleißig aufgeräumt.

Mehr als 32.000 Freiwillige haben sich hierzulande an dem sozialen Aktionsprogramm beteiligt und knapp 300 lokale Aktionen wurden gestartet. Federführend für den Ablauf und die Organisation war JCI Belgium um die aus Recht stammende Nationalpräsidentin Nadja Maraite.

Im Jahr 2008 fand der erste „World Cleanup Day“ statt. Die Idee dahinter: Weltweit Menschen dafür zu gewinnen, an einem Tag im Jahr in ihrer Umgebung Abfall aufzusammeln, ihn zu recyceln oder zu entsorgen. Vorreiter war Estland: Vor zehn Jahren fanden sich dort 50.000 Menschen zusammen, um die Straßen, Gewässer und Wälder des Landes vom Müll zu befreien. Seither nehmen stetig immer mehr Länder und mehr Menschen an der Saubermach-Aktion teil. (calü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.