Viele Autofahrer nehmen keine Rücksicht auf Fußgänger

Verkehrssicherheit

Längst nicht jeder Autofahrer hält an einem Fußgängerübergang an, um Fußgängern, so wie in der Straßenverkehrsordnung vorgesehen, den Vorrang zu geben. | Foto: Photo News

Die Polizei stellt jährlich etwa 1.500 Bußgeldbescheide an Autofahrer aus, die Fußgängern keinen Vorrang einräumen und sogar an Fußgängerüberwegen einfach Gas geben.

Das berichten am Montag mehrere flämische Zeitungen. Laut Straßenverkehrsordnung hat ein Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg immer Vorrang. Nach Angaben von Justizminister Koen Geens (CD&V) wird aber häufig gegen diese Regel verstoßen. Motorisierten Verkehrsteilnehmern, die dabei erwischt werden, droht ein Bußgeld in Höhe von 174 Euro. Davon ließen sich viele Autofahrer leider nicht beeindrucken, so ein Sprecher des Verkehrssicherheitsinstituts Vias. Ein Drittel der Unfälle mit Fußgängern ereignen sich auf Fußgängerübergängen. (belga)

  1. es setzt sich nur im verkehrsraum fort, was auch im allgemeinen festzustellen ist.
    Egoismus bis zur rücksichtslosigkeit!!!
    Da man nicht hinter jeder person allzeit eine ordnungskraft stellen kann, bedarf es der einsicht, das ein zusammenleben regeln braucht.
    Fehlt die einsicht, mangelt es an information und/oder „vermögen“, dieselbe zu erlangen.
    Ggf. sind die „regeln“ aber auch zu komplex und lebensfremd, dann sollte man sie anpassen. (siehe straßenverkehr).
    Es nützt doch nichts auf etwas zu bestehen, was die masse nicht beachtet. Da helfen auch keine strafen. Hier muss „technik“ rein……

  2. Entschuldigen Sie bitte, wenn ich das so sage, aber das Verhalten Belgischer und auch Niederländischer Autofahrer am Zebrastreifen ist mir hier in der Region schon immer stark negativ aufgefallen. Das ist kein Ausdruck neuen Rowdytums auf den Straßen. Der Zebrastreifen wurde hier noch nie besonders ernst genommen, anders als in Deutschland. Das schlägt sich dann auch in den Statistiken wieder. Ich weiß, es ist für manche schwer erträglich, aber manchmal kann man auch etwas von den Besserwissern lernen.

    1. ach watt……….pauschales verallgemeinern……….das ist ein geben und nehmen……..

  3. und wievieliele Fussgänger erhalten ein Knöllchen wenn die so einfach mal über die Strasse laufen ohne einen Zebrastreifen zu benutzen ? wohlgemerkt auch Fussgänger oft mit kleinen Kindern welche meinen einfach mal so über die Strasse gehen zu müssen obwohl L & R ca in 100 m bis 500 m Entfernung sich ein Zebrastreifen befindet. Jedenfalls diese werden so gut wie nie Sanktioniert , aber es sind ja immer wieder die ach so bösen Autofahrer. Das gleiche gilt für so manchen Radfahrer welche sich auch nicht immer Vorbildlich im Strassenverkehr verhalten.
    Wenn sich alle aber auch wirklich alle an die Verkehrsvorschriften halten würden, gleich ob zu Fuss , per Rad , Moped, Motorrad, Auto, LKW und Bus, würden wohl auch so einige Unfälle erst gar nicht entstehen und geschehen aber das eine oder andere nur dem Autofahrer in die Schuhe schieben ist meines Erachtens nach doch zu einfach.

  4. Frau Wotschke, Sie haben vollkommen recht. Alle müssen Rücksicht nehmen, auch die Fahrradfahrer haben Rücksicht auf die Autofahrer zu nehmen.

    1. Immer die selbe billige Ablenkungstaktik. Natürlich müssen alle Aufpassen und Rücksicht nehmen.
      Der Autofahrer aber, wegen der möglichen Konsequenzen, eben ganz besonders. Und am Zebrastreifen verhalten sich viele eben nicht so.
      Dass es Trottel auf allen Seiten gibt ist doch auch klar.

  5. Ich kann die Autofahrer nur loben, denn ich habe fast nur gute Erfahrungen gemacht. Nur hat der Fußgänger die Pflicht zuerst nach links und nach rechts zu schauen, ehe er die Straße überquert. Und das tun manche(viele) leider nicht nicht. Also stimmt die Aussage der Überschrift so nicht; denn es sind nicht viele, auch in Belgien nicht. Bitte nicht verallgemeinern und nicht immer auf die Autofahrer schimpfen!

  6. .. ja,ja, ihr lieben Autofahrer – Fahrrad Fahrer und Fußgänger, alle machen Fehler aber man soll doch auch bitte immer an die anderen denken und auch mal für den anderen…

Kommentare sind geschlossen.