Vernetzte Welt mit „Blockchain“ sichern

Internet

Blockchain ist im Prinzip eine verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden. Dabei werden neue Informationen wie weitere Blöcke in chronologischer Reihenfolge an die Kette vorheriger Daten angehängt. Illustration: Matthias Balk/dpa

„Blockchain“? Noch nie gehört, werden jetzt wohl viele denken. Allerdings sorgt diese neue Technologie für Gesprächsstoff, und die Stadtverwaltung von Antwerpen testet die neue Computer-Technologie sogar – offenbar mit Erfolg.

Von Ulrike Mockel

Eine Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdatensätzen enthält. Die Datenbank wird chronologisch linear

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Genau – Blockchain wird unser Leben revolutionieren. Auch wenn den Anwender die Technologie „darunter“ eigentlich nicht interessiert – wer weiss schon genau wie die Programme der Apps auf dem Smartphone funktionieren – aber den Nutzen haben wir dennoch.

    Den grossen Wurf von Blockchain sehe ich auch bei den digitalen Bürgerdiensten. Die ersten Prototypen der Stadt Antwerpen sind sehr eindrucksvoll. Die Region, die diese Dienste anbietet wird klare Standortvorteile für Unternehmen und Bürger liefern. Breitband ist wichtig – kann aber jede Region. Digitale Dienstleistungen z.B. eGovernment schafft echten Nutzen am Standort. Hoffen wir, dass wir das auch in Ostbelgien angehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.