Unterhalt von Tihange 1 vorgezogen – Bis 17. November vom Netz

Stromversorgung

In Tihange 1 werden Wartungsarbeiten durchgeführt. Foto: Belga

Zurzeit ist in unserem Land nur einer von sieben Atomreaktoren in Betrieb. Um das Risiko eines Stromengpasses zu verringern, hat Engie Electrabel jetzt mitgeteilt, dass die erforderlichen Wartungsarbeiten am Reaktor Tihange 1 früher als geplant durchgeführt werden.

Derzeit ist nur der Reaktor Doel 3 in Betrieb; die Kapazität liegt bei 1006 Megawatt. Die anderen sechs Atomstrom-Produktionsstätten des Landes sind wegen technischer Probleme oder wegen Wartungsarbeiten nicht am Netz. Der Unterhalt von Tihange 1 (Kapazität 962 Megawatt), der ursprünglich vom 20. Oktober bis 29. November geplant war, ist jetzt um eine Woche vorgezogen worden. Der Reaktor wurde am Samstag abgeschaltet und soll laut aktueller Planung am 17. November wieder ans Netz gehen. Die Periode, in der nur ein einziger Atomreaktor in Betrieb ist, wird also vorgezogen und verkürzt.

Nach Erwartungen von Engie Electrabel sollen die Reaktoren Doel 1, 2 und 4 im Laufe des Monats Dezember wieder die Stromproduktion aufnehmen. Für Tihange 3 wird der 1. März 2019 als Datum für die Wiederinbetriebnahme genannt, und für Tihange 2 der 31. Mai. (belga)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.