SP.A fordert Rücktritt von Fasnk-Chef Diricks

Fleischskandal

Die Oppositionspartei SP.A (flämische Sozialisten) fordert den Rücktritt des Geschäftsführers der Lebensmittelbehörde Fasnk, Herman Diricks. Die Agentur hätte im Betrugsfall um die Fleischerei Veviba schneller einschreiten und besser kommunizieren müssen, findet die Abgeordnete Annick Lambrecht.

„Sechs Monate nach der Fipronilkrise haben wir erneut einen Lebensmittelskandal. Und abermals kommen Zweifel über die Rolle und die Arbeit der Fasnk auf“, unterstreicht die SP.A-Parlamentarierin, die Diricks auffordert, „seine Verantwortung zu übernehmen“. „Zwei Krisen in einem Jahr, zuerst mit Eiern, jetzt mit unserem Fleisch. Das muss doch reichen, um die Position des Leiters der Behörde infrage zu stellen.“

(gz/belga)

Kommentare sind geschlossen.