Rettung aus der Luft nicht mehr in Eupen und St.Vith

Gesundheit

Bei Rettungseinsätzen in Belgien dürfen Rettungshubschrauber nur auf anerkannten Landeplätzen, den sogenannten Héliport, landen. Weder die Krankenhäuser von Eupen und St.Vith noch die Kliniken in Malmedy und Verviers verfügen über solche Landeplätze. | Foto: dpa

Bei Noteinsätzen wird der Rettungshubschrauber von Bra-sur-Lienne bis auf Weiteres weder das Eupener Krankenhaus noch die St.Vither Klinik ansteuern. Hintergrund ist die Tatsache, dass Rettungshubschrauber laut föderalen Bestimmungen ausschließlich auf anerkannten Landeplätzen aufsetzen dürfen.

Bei einer Ausschusssitzung in dieser Woche wollte der PDG-Parlamentarier Freddy Mockel (Ecolo) von Gesundheitsminister

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Hm und falls man mit dem Heli ins Krankenhaus gebracht werden muss…..kommt man in eines wo man nicht hin will und wo man gegebenfalls sich noch nicht mal verständigen kann , wobei ist auch oft in Eupen unmöglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.