RdJ fordert verstärkte Vermittlung von Bürgerkunde

Bildungswesen

Das Interesse für Bürgerkunde ist bei Schülern in Ostbelgien groß. Aber sollte es dafür auch ein eigenes Fach geben? Illustration: Ralf Hirschberger/dpa
Das Interesse für Bürgerkunde ist bei Schülern in Ostbelgien groß. Aber sollte es dafür auch ein eigenes Fach geben? Illustration: Ralf Hirschberger/dpa

Der Rat der deutschsprachigen Jugend (RdJ) spricht sich für eine verstärkte Vermittlung von Bürgerkunde im Unterrichtswesen aus – möglicherweise über ein eigenes Fach. Zuvor hatte der Rat eine Umfrage durchgeführt, an der über tausend Schüler teilgenommen haben. Demnach möchte eine Mehrheit der Jugendlichen in der Schule besser über gesellschaftspolitische Themen

Von Christian Schmitz

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *