Rassismus: „Stopp! Das reicht jetzt“

Extremismus

Gisele Mandaila (sitzend, 4.v.r.) und ihre Mitstreiter stellten am Donnerstag im Brüsseler Presseclub ihre Bewegung vor. | Foto: belga

Diese Woche haben zwei Fälle von Rassismus für Entrüstung in Belgien gesorgt: der Aufschrei der RTBF-Wetterfrau Cécile Djunga und die TV-Reportage über die rechte Jugendbewegung „Schild & Vrienden“. Eine Gruppe Politiker und Politikerinnen ausländischer Abstammung klettert jetzt auf die Barrikaden: „Stopp. Das reicht.“

Von Gerd Zeimers

Rund 20 französischsprachige Politiker und Politikerinnen

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Und was ist mit dem Rassismus gegen Weiße, der hier in Europa wütet? Und was ist mit den Morden an den Farmers in Süd-Afrika? Selbst meinen Yeti werdet ihr als „Rassist“ bezeichnen wenn er die schwarze Katze von nebenan anfaucht. Welch eine Heuchelei! Welch eine verdrehte Welt!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Damien Francois Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.