„Neue Bewertung“ von Fiskalpakt

Finanzen

Ministerpräsident Oliver Paasch (Mitte) im Gespräch mit seinem Regierungskollegen Antonios Antoniadis. | Foto: belga

DG-Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) glaubt nicht mehr daran, dass die Europäische Kommission ihren Standpunkt zum sogenannten Fiskalpakt „maßgeblich ändern“ wird. Der Regierungschef befürchtet negative Auswirkungen für die DG.

Von Christian Schmitz

Vivant-Parlamentarier Michael Balter hatte Oliver Paasch dazu befragt und wollte speziell wissen, welche Gespräche es mit Vertretern der Föderalregierung zum Fiskalpakt

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.