Krebs als Behinderung anerkannt

Urteil

Für Krebspatienten, die auf Grund ihrer Krankheit lange Zeit nicht arbeiten konnten, ist der Wiedereinstieg in den Beruf nicht immer leicht. Da sollten die Arbeitgeber Entgegenkommen zeigen, urteilte jetzt ein Arbeitsrichter. Illustrationsbild: Robert Schlesinger/dpa

Die gesundheitlichen Spätfolgen einer Krebserkrankung sind erstmals von einem belgischen Arbeitsgericht als Beeinträchtigung anerkannt worden.

Eine Beeinträchtigung, der der Arbeitgeber auch bei der Rückkehr eines Mitarbeiters Rechnung tragen muss, so das Urteil eines Richters beim Brüsseler Arbeitsgericht.

Geklagt hatte eine Frau, die wegen einer Krebserkrankung lange Zeit krankgeschrieben

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.