Brüssel will keine Autobahnen mehr in der Stadt

Mobilität

Die Skeptiker befürchten, dass es auf den Zufahrtswegen in Richtung Brüssel in Zukunft noch mehr Staus geben wird. | Foto: Photo News

Die Brüsseler Regionalregierung will die Autobahnen auf ihrem Hoheitsgebiet schrittweise abschaffen. In einer ersten Phase sollen Teilstücke der E40 und A12, die auf Brüsseler Gebiet verlaufen, als Schnellstraßen deklassiert und in Stadtboulevards umgewandelt werden. Den entsprechenden Beschluss fasste die Regierung am Donnerstag.

Von Ulrike Mockel

Im Kabinett des regionalen Mobilitätsministers Pascal Smet

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.