Belgiens Armutspolitik in der Kritik

Jahrbuch

1,7 Millionen Belgier leben in Einkommensarmut, Zigtausende sind obdachlos. | Foto: Photo News

„Schafft Belgien genug Chancen für Menschen in Armut? Wenn man genauer hinschaut, scheint die jüngste Arbeitsmarktpolitik eher ein Kampf gegen Menschen in Armut als Kampf gegen Armut zu sein.“ Diese Kritik stammt von Experten im Jahrbuch „Armut in Belgien“.

Von Gerd Zeimers

Am Mittwoch wurde in Brüssel die siebte Ausgabe des

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.