Belgien wird kleiner

Staatsbesuch

Der Vertrag über die Grenzkorrektur wurde am Montag feierlich unterzeichnet. Belgien wird damit um einige Hektar kleiner.
Der Vertrag über die Grenzkorrektur wurde am Montag feierlich unterzeichnet. Belgien wird damit um einige Hektar kleiner. | Foto: belga

König Philippe und Königin Mathilde haben am Montag einen dreitägigen Staatsbesuch in den Niederlanden angetreten.

In Amsterdam wurden sie von einer Delegation empfangen, die vom niederländischen Königspaar Willem-Alexander und Königin Maxima angeführt wurde. Im Rahmen der Visite unterzeichneten die beiden Außenminister Didier Reynders (MR, Belgien) und Bert Koenders (Niederlande) einen Vertrag über eine Grenzkorrektur. Zwischen Visé und Eijsden-Margraten wird die Trennlinie leicht verschoben. Das war wegen der Begradigung der Maas und den Kanalbauten nötig geworden. Dadurch waren in der Vergangenheit auf dem belgischen und auf dem niederländischen Grundgebiet kleine Gebiete entstanden, die nur über das jeweils andere Land zu erreichen waren. Mit nach Amsterdam gereist sind ebenfalls die Ministerpräsidenten der Teilstaaten. Am Montag war auch Oliver Paasch (ProDG) dabei, bevor dieser dann am Nachmittag nach Eupen zurückreiste, um an einer wichtigen Ausschusssitzung im DG-Parlament teilzunehmen. (belga/sc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *