Attentatspläne auf Fußballfest in Brüssel aufgedeckt

Kriminalität

Foto: Photo News

Offenbar gab es bei der Willkommensfeier für die Roten Teufel nach der Fußball-WM in Brüssel Attentatspläne.

Wie die Zeitung „La Dernière Heure“ und die „RTBF“ übereinstimmend berichten, wird eine  25-jährige Frau aus Brüssel beschuldigt, über einen Messenger eine Dschihadisten-Gruppe zu Gewaltakten auf die feiernde Menge aufgerufen zu haben. Die Staatsanwaltschaft bestätigte die Berichte. Man stufe den Aufruf als äußerst ernst ein, hieß es. Die Frau sei einschlägig wegen terroristischer Straftaten vorbestraft, so die Staatsanwaltschaft.

Rund 40.000 Menschen nahmen an der Willkommensfeier für die Roten Teufel am 15. Juli in Brüssel teil, 8.000 davon auf der Grand’Place.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.