Abou Jahjah kandidiert mit eigener Partei

Wahlen

Der flämisch-libanesische Politaktivist und frühere Vorsitzende der arabisch-europäischen Liga, Dyab Abou Jahjah, wird mit einer neuen Partei („Be.one“) an den Gemeinderatswahlen 2018 und den Parlamentswahlen 2019 teilnehmen

Be.one profiliert sich als Partei für „radikale Gleichheit“ und demnach nicht alleine als Migrantenpartei. Sie ist deutlich für die Gleichheit von Frauen, die die Freiheit haben müssen, um beispielsweise einen kurzen Rock oder ein Kopftuch zu tragen. Die Partei situiert sich eindeutig links und nennt sich post-kapitalistisch.

Kommentare sind geschlossen.