Großfeuerwerke an der Küste wurden abgesagt

Sturm

Unter anderem in Brügge und Ostende wird es in der kommenden Nacht kein Großfeuerwerk geben. Foto: dpa

Die Städte Ostende und Brügge haben die geplanten Großfeuerwerke in der Silvesternacht wegen des heftigen Sturms abgesagt. Auch in vielen anderen Ortschaften Flanderns werden aus Sicherheitserwägungen die Feierlichkeiten eingeschränkt.

Die Wetterdienste erwarten für die kommende Nacht Sturmböen von bis zu 75 km/h oder mehr. Das veranlasste mehrere Küstenortschaften, u. a. Westende, Middelkerke und Koksijde, zur Absage der öffentlichen Großfeuerwerke. Die Stadt Ostende kündigte an, dass man als Ersatz für das Feuerwerk ein Lichtspektakel in der Adolf Buylstraat plane.

In Brüssel werden nach Mitteilung der Polizei die geplanten Silvesterfeiern am Fuß des Atomiums ohne Einschränkung stattfinden – es sei denn, dass die Wetterentwicklung kurzfristig doch noch eine andere Entscheidung erforderlich macht. Ab 22.30 Uhr werden am Heysel etwa 50.000 Feierfreudige erwartet, um das Jahr 2018 zu begrüßen. (belga)

Kommentare sind geschlossen.