Fünf Jahre für Sittentäter

Justiz

Vor dem Vervierser Strafgericht wurde am Mittwoch ein 55-jähriger Mann aus Malmedy wegen Sittenvergehen zu fünf Jahren Haft verurteilt. Er hatte sich der sexuellen Handlungen, darunter der Vergewaltigung, gegen fünf Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren schuldig gemacht. Dies berichtet die Tageszeitung La Meuse.

Der Mann hatte die Freundinnen seiner Stieftochter an seinem Wohnsitz empfangen und zum Konsum von Marihuana sowie zu sexuellen Handlungen animiert.

Der Angeklagte hatte einen Teil der Beschuldigungen bestritten, konnte das Gericht aber nicht von seiner Unschuld überzeugen, zumal er bereits zwei Mal wegen ähnlicher Taten vorbestraft ist. Neben der Haftstrafe muss er eine Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro entrichten. Besonders schwer wiegt dabei der Vorwurf der Vergewaltigung, den das Gericht ebenfalls als erwiesen sah. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft gefordert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.