Zwölf Jahre Haft wegen Totschlag

Gericht

Ein in Verviers wohnhafter Mann mit tschtschenischer Nationalität ist am Freitag vom Lütticher Strafgericht wegen Totschlags zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Seine beiden Komplizen wurden wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu Gefängnisstrafen von 18 bzw. 20 Monaten auf Bewährung verurteilt.

Die Tat hatte sich im November 2016 in Verviers ereignet. Nach einem Streit zwischen Kindern hatten die Väter und ein Onkel den Streit gewaltsam fortgesetzt. Bei einer sich daraus ergebenden Messerstecherei waren zwei Männer im Alter von 39 bzw. 45 Jahren ums Leben gekommen. Das Gericht erkannte keine Notwehr an. (belga)

Kommentare sind geschlossen.