Polizist erschossen – Verdächtiger festgenommen?

Spa

Der Bereich des dramatischen Geschehens war am Sonntagmorgen weiträumig abgesperrt. Foto: Belga

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in der Nacht zum Sonntag in Spa konnte möglicherweise ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Das meldet die Nachrichtenagentur Belga.

Die Agentur schreibt am Sonntagvormittag unter Berufung auf nicht näher bezeichnete „gut informierte Quellen“, dass ein Mann mit niederländischer Staatsbürgerschaft festgenommen wurde und als tatverdächtig gilt. Der Sender RTL berichtete, es handle sich um einen etwa 30-jährigen Mann, der schwer verletzt in einem Waldstück festgenommen worden sei.

In der Nacht zum Sonntag war ein Polizeibeamter unter noch unklaren Umständen aus einem Auto heraus erschossen worden.

Laut Belga handelt es sich bei dem Opfer um einen 38-jährigen Polizisten der Polizeizone „Fagnes“, der gemeinsam mit einem Kollegen gegen zwei Uhr morgens in der Rue Reine Astrid in Spa einen Einsatz durchführte. Zunächst war von einer Verkehrskontrolle die Rede gewesen, später hieß es dann aus dem Innenministerium in Brüssel, die Polizeibeamten seien wegen eines nicht näher definierten Streits interveniert. Die Schüsse, die den Beamten tödlich verletzten, sollen aus einem Auto heraus abgegeben worden sein, in dem drei Personen saßen.

Herbeigerufene Sanitäter konnten nichts mehr für den Polizisten tun; Wiederbelebungsversuche vor Ort blieben erfolglos. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Die Suche nach den Tätern wurde unmittelbar eingeleitet. Dabei wurden zahlreiche Polizisten eingesetzt, die zum Teil auch wegen des Formel-1-Grand-Prix in Spa zusammengezogen worden waren. Unmittelbar nach der Tat war ein Sicherheitsbereich rund um den Tatort weiträumig abgesperrt worden. Der Bereich zwischen dem Parc des Sept Heures und der Rue Adolphe Bastin ist für den Verkehr gesperrt. (belga)

Schreiben Sie einen Kommentar zu Peer van Daalen Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.