Mit 157 statt 70 km/h in der Eifel unterwegs

Geschwindigkeitskontrollen

Die Aachener Polizei hat am vergangenen Samstag Geschwindigkeitskontrollen in den Eifelgemeinden durchgeführt.

Zum Start der Motorradsaison hat die Aachener Polizei am vergangenen Samstag Geschwindigkeitskontrollen in den deutschen Eifelgemeinden durchgeführt.

Bei den Messungen fielen insgesamt 36 Motorrad- und 48 Autofahrer durch überhöhte Geschwindigkeit auf.

Der schnellste gemessene Motorradfahrer war bei erlaubten 70 km/h mit 157 km/h unterwegs. Der schnellste Autofahrer wurde, ebenfalls bei erlaubten 70 km/h, mit 111 km/h gemessen. Vier Motorradfahrer müssen wegen zu hoher Geschwindigkeit nun mit einem Fahrverbot rechnen.

Neben der Geschwindigkeit wurden auch Strecken- und Überholverbote überwacht und geahndet. Insgesamt zehn Anzeigen wegen Missachtung des Überholverbots und über ein Dutzend Verwarngelder wegen Verstößen gegen das Streckenverbot wurden verhängt.

Die Kontrollen im Rahmen des sog. „linksrheinischen Qualitätszirkel“ werden regelmäßig durchgeführt. (am)

Kommentare sind geschlossen.