Lambertz übernimmt Stollenbäcker

Lebensmittel: Keine Arbeitsplätze gefährdet

Aachener Printen schlucken Dresdner Stollen: Der Süßwarenhersteller Lambertz hat nach eigenen Angaben eine Mehrheitsbeteiligung an der Dresdner Großbäckerei Dr. Quendt übernommen.

Angaben über die Höhe der Beteiligung machte das Aachener Unternehmen am Donnerstag nicht.

Die 150 Arbeitsplätze bei Quendt seien nicht in Gefahr. „Entlassungen sind nicht geplant“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.