Ladendiebstahl in 16 Colruyt-Warenhäusern

Aufgriffe

Gleich zwei Aufgriffe von Ladendieben erfolgten am Freitag in Lütticher Warenhäusern. Illustrationsfoto: dpa

Ein 42-jähriger Mann aus Lüttich wird verdächtigt, in insgesamt 16 Warenhäusern der Kette Colruyt Diebstähle verübt zu haben. Jetzt wurde er auf frischer Tat ertappt.

Am Freitagnachmittag war der Mann dem Personal des Colruyt-Supermarkts am Boulevard de la Constitution aufgefallen. Er wurde in flagranti beim Ladendiebstahl erwischt und der Polizei übergeben. Der Mann wird verdächtigt, in 16 Warenhäusern dieser Kette diverse Artikel mit einem Gesamtwert von knapp 3.000 Euro entwendet zu haben. Bei seinem ersten Verhör gab er die Diebstähle zu, bei denen er von einer Überwachungskamera gefilmt worden war. Die anderen Taten stritt er ab. Ein Untersuchungsrichter ermittelt.

Auch aus dem Inno-Supermarkt an der Lütticher Place Saint Lambert wurde der Aufgriff eines Ladendiebs gemeldet. Hier hatte am Freitag ein 29-jähriger Mann versucht, Kleidung im Gesamtwert von 414 Euro mitgehen zu lassen, ohne sie zu bezahlen. Als er sich erwischt fühlte, versuchte er zu fliehen, konnte aber vom Wachpersonal des Kaufhauses festgehalten werden. Der Mann ist den Behörden nicht unbekannt; er war schon von einem Brüsseler Strafgericht wegen Diebstahls verurteilt worden. Auch gegen ihn leitete der Untersuchungsrichter ein Verfahren ein. (belga)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.