Jenseits der „roten Linie“: RWE rodet am Tagebau unter Polizeischutz

Protest

Ein Waldarbeiter sägt im Hambacher Forst nahe Kerpen einen Baum. Foto: dpa
Ein Waldarbeiter sägt im Hambacher Forst nahe Kerpen einen Baum. Foto: dpa

RWE rodet wieder am Braunkohle-Tagebau Hambach. Jetzt fallen Bäume auch südlich der alten A4. Für die Gegner überschreitet der Energiekonzern eine „rote Linie“. Darum tritt die Polizei massiv auf.

Von Elke Silberer

Brennende Barrikaden, Attacken auf Polizeistreifen mit ausgelegten Krallen und Steinen, brennender Bagger und brennende Trafos. Der Aachener Polizeipräsident Dirk Weinspach

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *