Großbrand in Aachen: Schwarze Qualmwolke kilometerweit zu sehen

Feuerwehr

Feuerwehrleute löschen eine Gewerbehalle, in der Elektroschrott in Brand geraten ist. | Foto: dpa

Feuer in einem Aachener Recyclingbetrieb für Elektroschrott: Eine Halle brennt in vollem Ausmaß, eine dicke Qualmwolke steigt auf. Einige Anwohner müssen ihre Häuser verlassen.

Wegen eines Großbrands von Elektroschrott in Aachen hat die Feuerwehr am Montag einige Wohnhäuser geräumt. Anwohner in mehreren umliegenden Stadtteilen wurden wegen der starken Rauchentwicklung im Aachener Osten aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen und sich nicht im Freien aufzuhalten. Einsatzkräfte sperrten das Gebiet großräumig für den Verkehr. Die Bahn unterbrach wegen des Feuerwehreinsatzes zeitweise den Verkehr auf dem Streckenabschnitt zwischen Aachen Hauptbahnhof und Rothe Erde. Es kam zu Verspätungen und Ausfällen.

Das Feuer in einer mehrere tausend Quadratmeter großen Halle habe sich rasend schnell entwickelt, hieß es bei der Stadt. Die Halle brannte demnach in vollem Ausmaß. Die Feuerwehr löste Großalarm für alle Feuerwehren in der Stadt aus. Ob Menschen verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt.

Die Feuerwehr habe zwar die Bekämpfung des Brandes im Griff, hieß es. Ein Problem sei aber die starke Rauchentwicklung. Die aufsteigende schwarze Qualmwolke sei noch außerhalb der Stadt zu sehen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.