Gemaltes Kriegs-Tagebuch

Ausstellung: Kunst eines jungen zwangsrekrutierten Aachener Malers

Die Werke wurden auf Sackleinen gemalt. | Foto: privat

Der 1925 in Aachen mit niederländischem Pass geborene Peter Hodiamont wurde als „Ausländer“ gegen Ende des 2. Weltkrieges Krieges noch von der Deutschen Wehrmacht zwangsrekrutiert.

Hinter der Front sammelte er unter anderem die Gefallenen bzw. deren Überreste ein, gleich ob Soldaten oder Zivilisten. Die traumatischen Erlebnisse malte sich

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.