Euregio Wirtschaftsschau öffnete ihre Pforten – Das GrenzEcho ist mit seinem Buchverlag vertreten

Aachen

Am Freitag öffnete die diesjährige Euregio-Wirtschaftsschau ihre Türen. Rund 250 Aussteller präsentieren auf dem CHIO-Gelände in der Aachener Soers alles von neuen Fenstern über Angebote für die Gesundheit bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten und Freizeitangeboten.

Die Partnerstadt ist in diesem Jahr Eupen, das sich in einem ganzen Pavillon am Eingang präsentiert. „Die Messe erlaubt uns Werbung für die Hauptstadt der DG mit den Trümpfen Natur, Kultur und Gastronomie zu machen und die Vielfalt, Kompetenz und Leistungsfähigkeit der ostbelgischen Anbieter wirkungsvoll in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken“, sagte Eupens Bürgermeister Karl-Heinz Klinkenberg im Vorfeld. Das GrenzEcho ist mit seinem Buchverlag auf dem Eupener Stand vertreten. Dort schaute auch Andreas Troßmann, Geschäftsführer der Euregio Messen GmbH, gleich am ersten Tag vorbei. Daneben gibt es noch viele Attraktionen wie Nightwash, Talentwettbewerbe und Musikshows. Zehn Tage lang können sie auf einer Ausstellungsfläche von 20.000 Quadratmetern die neuesten Trends in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen kennenlernen. In entspannter Atmosphäre gibt es viele Gelegenheiten, mit Ausstellern ins Gespräch zu kommen, sich beraten zu lassen, Fragen zu stellen, Anregungen einzuholen, Ideen zu sammeln und sich mit dem einen oder anderen Kauf auch zu belohnen. (ks) Fotos: David Hagemann


Kommentare sind geschlossen.