Irrungen und Wirrungen um Einsteins Hirn

Theater: Kom(m)ödchen Raeren präsentierte erfolgreichen Premierenabend

Die Geschehnisse spielen auf dem Schloss und im Labor von Dr. Franka Stein, der ebenso wahnsinnigen, wie besessenen und herrischen Wissenschaftlerin. | Foto: Ralf Schaus

Eines gleich vorweg: Es war keine blutrünstige Zombieveranstaltung. Jedoch präsentierte die Theatergruppe Kom(m)ödchen Raeren mit dem Zweiakter „Hirn! Das Labor der Dr. Franka Stein“, aus der Feder von Tom Müller und Sabine Misiorny, diesmal eine überaus humorvoll verpackte Grusel-Horror-Komödie.

Von Ralf Schaus

Dabei dürfte das Geschehen auf der Bühne doch schon so

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.