Für »Spaltung« gängiges Zwölftonsystem verlassen

Eupener Musiker Paul Pankert präsentierte seine preisgekrönte Komposition

Auch die Physiker mussten vorherige Denkweisen ablegen, um die Kernspaltung möglich zu machen, erzählte Paul Pankert im Gespräch mit Hans Reul, dem künstlerischen Leiter des Ostbelgien Festivals.

Die Fachleute hatte Paul Pankert bereits überzeugt. Für seine Komposition »Spaltung« hatte die Königliche Akademie der Wissenschaften, Kunst und Literatur dem Eupener Musiker bereits im November den renommierten Komponistenpreis verliehen. Jetzt präsentierte er sein Werk »Spaltung« im Rahmen des Ostbelgien Festivals dem Eupener Publikum.

Von Elli Brandt

»Spaltung«, das lässt an Kernspaltung

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.