Eupener Mike Luxen wird via RTL II zum Teenie-Idol

Fernsehen

In Szene gesetzt: Mike Luxen | Foto: privat

Der gebürtige Eupener Mike Luxen (23) flimmert mittlerweile täglich bei der deutschen Scripted-Reality-Seifenoper „Köln 50667“ auch durch Ostbelgiens Wohnzimmer. Zwischen Shoppingtrip und Essen mit Freunden schiebt der Schauspieler ein kleines Interview fürs GrenzEcho. „Mal gucken, was der Tag so bringt. So lebe ich eigentlich jeden Tag.“

Von Claudia Lünendonk

Gearbeitet habe er heute nicht, sonst seien die Arbeitszeiten aber alles andere als „entspannt“. Mindestens vier Tage die Woche muss er am Set stehen. Seine Freizeitgestaltung bezeichnet er als „einen gesunden Wechsel aus Sport und feiern“; in die Partyszene geriet er durch einen Gelegenheitsjob als Barkeeper in einem Kölner Burgerrestaurant. Durch neue Freunde und Bekannte lernte er das Auflegen und seit einiger Zeit macht er das Nachtleben Kölns nun auch hinter dem DJ-Pult unsicher. Dabei passt sich der Reggaefan dem aufkommenden Technotrend an und hat mittlerweile auch privat großen Gefallen an elektronischer Musik gefunden.

Wenn die Figur unter dem Partylifestyle leidet, wird das Fitnessstudio dann auch wieder öfters besucht. Früher habe er intensiv Kampfsport betrieben, heute sei jedoch das Sportstudio seine erste Wahl. Wenn er intensiv trainieren gehe, rücke das Feiern dann wieder in den Hintergrund, so Mike. Glücklicherweise bleibt für die sportlichen Aktivitäten genug Zeit, denn hinter so einer perfekten Strandfigur steckt nun mal viel Disziplin und die ein oder andere schwere Hantel. Gewürdigt wird das regelmäßige Training mit Modelaufträgen und zahlreichen Kooperationsanfragen. Mike wird zwar nicht durch eine Modelagentur vertreten, genießt es aber dennoch, sich vor der Kamera zu präsentieren. Seit drei Jahren modelt der 1,82 Meter große Ostbelgier bereits für private Fotografen und nimmt gelegentlich einen professionellen Auftrag wahr. „Man muss natürlich immer aufpassen, welche Sachen man annimmt und welche nicht“, sagt Luxen, denn mit der steigenden Berühmtheit wächst natürlich auch das Interesse an seiner Person. Er zeigt sich hier vorsichtig und verrät, dass er in der Vergangenheit nicht nur positive Erfahrungen mit Shootingpartnern gemacht hat.

Bei „Köln 50667“ ist Ben der neue Hottie. Gespielt wird er vom gebürtigen Eupener Mike Luxen. | Foto: privat

Seit Oktober 2016 steht er auch im Rahmen der RTL II Produktion „Köln 50667“ regelmäßig im Rampenlicht. Er war vorher kein Fan der Serie, wie er zugibt: „Ich hab das echt nie geguckt“. Wer hätte also gedacht, dass die Produktion mal ein fester Bestandteil seines Lebens und ein Karrieresprungbrett für ihn wird? Was als kleine Nebenrolle begann, ist nun mittlerweile zu Mikes Leidenschaft geworden. Nach seinen vorherigen Jobs in der Gastronomie, in der Modebranche und im Autohaus bietet die Serienrolle eine willkommene Abwechslung und ist mal etwas ganz anderes für den 23-Jährigen, der zuvor noch keine Schauspielerfahrung vorweisen konnte.

Angefangen hat letztes Jahr alles mit einem Casting für die Reality-Seifenoper „Berlin – Tag & Nacht“, überraschend meldete sich die Produktion dann jedoch bei Mike: „Ich bekam dann später den Anruf, dass ich bei Köln anfangen kann“, blickt er zurück.

Von Liebesdramen über illegale Autorennen bis zu Drogendeals – Ben Grothe, der von Mike gespielt wird, lässt in der Serie kein Abenteuer aus. „Der Ben ist ein Junge, der noch nicht ganz so wirklich weiß, was er will, der im Gefühlschaos steckt zwischen zwei Frauen und der dann so ein bisschen auf die schiefe Bahn gerät, aber eigentlich ein ganz Netter ist, nur halt viel Kacke anstellt“, charakterisiert er seine Rolle. Gefühlschaos kann man in seinem Leben zur Zeit jedoch vergeblich suchen. „Ich bin glücklicher Single“, kommentiert er kurz und mit einem Lachen. Seine Exfreundin war damals der Grund für ihn, nach Köln zu ziehen. Nach mittlerweile vier Jahren in der Domstadt bezeichnet er sie als sein Zuhause.

Seine Beliebtheit spiegelt sich auch erkennbar in seinen Anhängerzahlen auf den gängigen Social Media Kanälen wieder. Über Nacht verzeichnet sein Instagram-Account teils rasante Anstiege von bis zu +3000 Followern. Mit zahlreichen Komplimenten und Liebeserklärungen unter seinen Bildern und über 40 Fanpages gehört mikeluxen_official zu den aufstrebenden Influencern. Die Bekanntheit hat aber auch im echten Leben seinen Preis, denn der 23-Jährige wird auf der Straße oft erkannt. „Man kriegt auch schon mal ‚Ben‘ hinterher gerufen und manchmal ‚Mike‘“. Besonders in der Kombination mit anderen „Köln 50667“-Darstellern gibt es bei Fans im Teenageralter kein Halten mehr: „Da kann man wirklich keine zwei Meter mehr gehen, ohne ein Foto zu machen, was mich auch mittlerweile wirklich aufregt“, sagt Luxen.

Mit Serienkollege Danny versteht er sich besonders gut, wie auch Instagram verrät: Erst vor Kurzem posteten die beiden ein Bild, auf dem Mike mit der „BILD“-Zeitung auf der Toilette posiert. Auf ein Foto mit dem GrenzEcho warteten seine gespannten Follower bisher leider vergeblich, so oft schafft es der Schauspieler aber auch nicht mehr aus seiner Wahlheimat Köln nach Eupen: „Ich finde relativ wenig Zeit, um nach Eupen zu kommen, probiere aber doch so ein bis zwei Mal im Monat, den Weg in die Stadt zu finden“.

Für die nahe Zukunft hat Mike noch keine konkreten Pläne. Da es ihm in Köln gefällt, zieht er es momentan vor, weiter dort zu leben. Auch wenn er schon viele andere Angebote bekomme, bleibe er der Serie wohl zunächst treu.

 

Kommentare sind geschlossen.