Tanja Mosblech: „Zu viel Schärfe nimmt die Sicht auf die Dinge“

Zwischen Tür und Angel

Die Künstlerin Tanja Mosblech hat in ihrem Haus im Ketteniser Ortsteil "Am Busch" ihr Glück gefunden.
Die Künstlerin Tanja Mosblech hat in ihrem Haus im Ketteniser Ortsteil "Am Busch" ihr Glück gefunden. | Foto: Paperplane Productions

In der neuen Folge unserer Webreihe „Zwischen Tür und Angel“ sind wir zu Besuch bei Tanja Mosblech. Ihre Ausstellung „Et si c’était le paradis“ ist noch bis zum 15. Januar in der Galerie „vorn und oben“ im Nisperter Katharinenweg zu sehen. Wir haben sie aber in ihren eigenen vier

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *