Wilder Bluegrass-Jam mit Stereo Naked im Alten Schlachthof

Konzert

Der neuseeländische Kontrabassist Pierce Black und die zwischen Köln und Paris pendelnde Singer/Songwriterin Julia Zech bilden das Duo Stereo Naked. | Foto: Leon Reindl

Einmal im Monat, sonntags um 19 Uhr, laden Hugh Featherstone und Chudoscnik Sunergia zum gemütlichen Beisammensein im Rahmen der Konzertreihe „Sundae@seven“ ein. Handgemachte Musik und Singer-Songwriter treten im Kühlraum des Kulturzentrums Alter Schlachthof auf. Den Auftakt im Jahr 2019 macht das Kölner Duo Stereo Naked am kommenden Sonntag, 13. Januar. Stereo Naked schlingern mit ihren Songs in der Schnittmenge von amerikanischer Rootsmusik und experimentierfreudigen Indiepop. Texte und Musik suchen dabei immer wieder den Kontrast: menschliche Abgründe zu fröhlichem Countrygejodel, Mörderballaden von warmen Stimmen, dazwischen Hiphop-Licks gespielt von einem Oldtimebanjo. Das Klangspektrum reicht dabei je nach Gelegenheit und Besetzung von den rohen Klängen eines Kontrabass-Banjo Duetts bis hin zum orchestralem Pop mit Elektronik. Geschrieben wird all dies vom neuseeländischen Kontrabassisten Pierce Black und der zwischen Köln und Paris pendelnden Singer/Songwriterin Julia Zech. Beide entspringen der Bluegrassjamszene, was deutlich wird, wenn zwischen den Eskapaden immer mal wieder ein archaischer Folksong aus den Appalachen hervorblitzt.

Tickets gibt es im Vorverkauf zum Preis von neun Euro bzw. 4,50 Euro (reduziert) unter www.alter-schlachthof.beoder in allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, u. a. in der GrenzEcho-Geschäftsstelle am Marktplatz. (red)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.