Wallfahrt nach Kevelaer: Pilger trotzen dem Regen

Glaube

Die Kevelaer-Pilger nach dem Start in Eupen. | Foto: Helmut Thönnissen

Am Freitagmorgen ist in Eupen die sechstägige Fußwallfahrt nach Kevelaer gestartet. Von der Weserstadt aus machten sich rund 130 Pilger, vorwiegend aus Ostbelgien, auf den Weg in den Wallfahrtsort, der rund 150 Kilometer von Eupen entfernt liegt. Der religiöse Fußmarsch findet seit 1956 statt.

An sechs Tagen sind die Pilger zu Fuß unterwegs. Am kommenden Mittwoch werden sie gegen 17 Uhr in Eupen zurückerwartet. Seit Jahren werden Wanderer für eine runde Zahl an Teilnahmen an der Wallfahrt geehrt. In diesem Jahr werden am Sonntag, 13. August, im Rahmen eines Gottesdienstes Maria Jacquet-Welling, Johanna Langwieder, Hannah Möller, Lisa Rosenstein und Klaus Schumacher mit der goldenen Pilgernadel für ihre zehnmalige Teilnahme ausgezeichnet. Außerdem Rita Scheen wird für ihre 25. Teilnahme den silbernen Lambertusorden erhalten. Ebenfalls darf sich René Köttgen für seine vierzigste Teilnahme über einen Jubiläumsorden freuen.

In diesem Jahr steht die Pilgerreise unter dem Gebetsmotto „Mit Maria – Gottes Wort leben“. Geistlicher Begleiter ist der Kelmiser Pastor Jean Pohlen. (calü)

Kevelaer-Pilger nach dem Start in Eupen

Alle Bilder ansehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.