Von Kelmis bis Burg-Reuland: Neue Gemeinderäte eingesetzt

Kommunalpolitik

Lang anhaltenden Applaus gab es für Eupens scheidenden Bürgermeister Karl-Heinz Klinkenberg am Montagabend im Josephsheim von den frisch vereidigten Stadtratsmitgliedern. | Foto: David Hagemann

Neuanfang in der ostbelgischen Kommunalpolitik: Am Montagabend sind die neuen Gemeinderäte in den neun DG-Kommunen eingesetzt worden. Anderthalb Monate nach den Wahlen übernehmen ab sofort viele neue Gesichter offiziell Verantwortung auf Gemeindeebene.

Den Anfang machte am Montag Eupen, wo ab 18 Uhr die Einführungssitzung des neuen Stadtrates im Alten- und Pflegeheim St. Joseph abgehalten wurde. Der Grund für die Verlegung vom Rathausplatz zum Rotenberg war der verhältnismäßig große Besucherandrang, den die Vereidigung der Ratsmitglieder mit sich bringt.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden dann auch in den anderen acht Kommunen der Deutschsprachigen Gemeinschaft – von Kelmis bis Burg-Reuland – die neuen Gemeinderäte eingesetzt. Ihren Eid leisteten die „einfachen“ Ratsmitglieder und die Schöffen. Die „neuen“ Bürgermeister müssen sich indes noch einen Tag länger gedulden: Sie werden am Dienstagvormittag im Kloster Heidberg vor Aufsichtsministerin Isabelle Weykmans (PFF) ihren Eid ablegen. (mcfly)

Die Gemeinden im Überblick

Eupen

Kelmis

Lontzen

Raeren

Amel

Büllingen

Burg-Reuland

Bütgenbach

St.Vith

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.