Ortstermin im Fall Lenaerts: Eupener Bergstraße am 25. Juli gesperrt

Tötungsdelikt

In dem Eckhaus Bergstraße 42 ist Joseph Lenaert getötet worden. | Foto: GrenzEcho-Archiv

Mehrere Monate nachdem der gebürtige Kelmiser Joseph „Juppi“ Lenaerts erschlagen in seinem Bett aufgefunden worden war, soll nun im Rahmen der Ermittlungen die Tat am Wohnort des Opfers in Eupen rekonstruiert werden. Zu diesem Zweck wird die Bergstraße am 25. Juli zeitweise gesperrt sein. Das teilte die Polizei der Zone Weser-Göhl im Auftrag von Staatsanwältin Andrea Tilgenkamp mit.

„Um einen reibungslosen Ablauf der geplanten gerichtspolizeilichen Maßnahmen zu gewährleisten, wird der Zutritt des direkten Umfeldes des Tatortes am 25. Juli in der Zeit von 8 Uhr bis zum Ende der Tatwiederherstellung durch die Polizei abgesperrt“, heißt es in der Mitteilung.

Der Sperrbereich wird die Zufahrtsstraßen und den gesamten Parkplatz „Am Berg“ betreffen. Der Zutritt in diesen Sperrbereich wird ausschließlich den berechtigten Fahrzeugen und Personen gewährt.

Zwei seiner Geschwister hatten Joseph Lenaerts am 3. Februar 2018 tot in seiner Wohnung Bergstraße 42 in Eupen aufgefunden. Mehrere Axthiebe, vor allem im Kopfbereich, hatten den Tod herbeigeführt. Der Tatzeitpunkt lag mindestens zwei Wochen zurück. Die 48-jährige Lebensgefährtin des Opfers wird verdächtigt, den 54-Jährigen in der gemeinsamen Wohnung an der Eupener Bergstraße getötet zu haben. (red)

Kommentare sind geschlossen.