„Start for Dance“ der Compagnie Irene K.

Tanzprojekt:

„Start for Dance“ richtet sich an junge, professionelle Tänzer. | Foto: GrenzEcho-Archiv

Die Compagnie Irene K. startete am 9. April ihr Erasmus+ Projekt „Start for Dance“. Das Projekt richtet sich an junge, professionelle Tänzer, die während drei Monaten an einem Ausbildungsprojekt in Belgien und Italien teilnehmen.

Sie sollen das Leben und Arbeiten in einem Tanzensemble sowie das Repertoire der beiden Kompanien, Irene K. in Eupen und Francesca Selva in Siena, kennenlernen. Der dritte Partner des Projektes ist die Maastricht School of Management aus den Niederlanden, die die jungen Tänzer zu drei Referaten in Bezug auf „Alles rund um meinen Job“ einlädt.

Zehn junge Tänzerinnen aus Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Zypern, Belgien und Deutschland wurden aus über 100 Bewerbungen für das Projekt ausgesucht. Die Auswahl fand am 25. März nach einer zweitägigen Audition in Brüssel statt. Nach einer kurzen Begegnungsphase, in der die Compagnie Irene K., die Stadt Eupen und die Region vorgestellt wurden sowie nach einem ausführlichen Stadtrundgang wird von nun an und bis zum 18. Mai hauptsächlich getanzt.

Am Abend des 17. Mai, am Tag vor ihrer Abreise aus Eupen, findet um 20 Uhr ein offenes Studio statt, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Was die Tänzer dort zeigen werden, steht noch in den Sternen – denn es wird jenes Programm sein, das die Teilnehmer und die Verantwortlichen in den kommenden Wochen gemeinsam erarbeiten werden.

Eine Tanzperformance von neun jungen Tänzerinnen steht auf jedem Fall auf dem Programm, sowie die anschließende Möglichkeit eines gemütlichen Austauschs mit allen Beteiligten. Diese kostenlose Veranstaltung wird im Tanzstudio der Compagnie Irene K. am Werthplatz 48 stattfinden.

Weitere Informationen unter www.irene-k.be und auf Facebook unter „startfordance“.

Kommentare sind geschlossen.