Schwester Marianne als Generaloberin bestätigt

Glaube

Foto: Ralf Schaus

Im Mutterhaus der Franziskanerinnen von der Heiligen Familie in der Hufengasse in Eupen, im Volksmund auch „Klösterchen“ genannt, wurde die aus Herbesthal stammende Schwester Marianne Jungbluth (3. v. l.) am Mittwoch als Generaloberin wiedergewählt.

Im Rahmen des Generalkapitels unter Vorsitz von Bischof Jean-Pierre Delville (r.) wurden zudem Schwester Marie-Thérèse Maus (2. v.l.) zur Generalvikarin und Schwester Emiliana Paquet (l.) zur Generalrätin gewählt. Das Generalkapitel findet alle sechs Jahre statt. (bmx)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.