Ostbelgische Betriebe suchen Fachkräfte in Palästina und bedienen Kunden in Mexiko

Wirtschaft

Sterisys-Geschäftsführer Patrick Radermacher erklärt dem wallonischen Wirtschaftsminister die Komplexität der in Eynatten gebauten Anlagen zur Sterilisierung von medizinischen Geräten. | Foto: Ralf Schaus

Wirtschaftlich gesehen, gehört das deutsche Sprachgebiet immer noch zur Wallonie, selbst wenn die DG immer mehr Befugnisse übernimmt, die auch für die Wirtschaft eine Rolle spielen. So besuchte Wirtschaftsminister Pierre-Yves Jeholet (MR) mit DG-Ministerin Isabelle Weykmans am Freitag Sterisys und Procoplast, zwei Unternehmen in Eynatten und Herbesthal.

Von Oswald Schröder

„Weltweit gehören

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.