Neun GrenzEcho-Podiumsdiskussionen vor den Kommunalwahlen

In eigener Sache

Das GrenzEcho setzt darauf, bei seinen Podiumsdiskussionen zu den Gemeinderatswahlen möglichst viele Bürger zu erreichen, so wie dies bei der Vorwahldebatte im Oktober 2012 in Eupen gelungen war. | Foto: David Hagemann

Im unmittelbaren Vorfeld der Kommunalwahlen vom 14. Oktober organisiert das GrenzEcho in Zusammenarbeit mit Radio Contact Ostbelgien Now öffentliche Podiumsdiskussionen. Und zwar in allen neun deutschsprachigen Gemeinden.

Als Lokalzeitung sieht das GrenzEcho die Durchführung dieser Veranstaltungen ganz im Sinne seines Informationsauftrags. Vor möglichst viel Publikum sollen Programme hinterfragt und Spitzenkandidaten auf den Prüfstand gestellt werden. Bei den Podiumsdiskussionen wird gewährleistet sein, dass die anwesenden Bürger gebührend zu Wort kommen.

Chefredakteur Oswald Schröder: „Kommunalwahlen sind ein Herzstück unserer Demokratie.“

„Kommunalwahlen sind ein Herzstück unserer Demokratie. Hier kann der Bürger direkt mitreden, weil die Entscheidungen in den Gemeinderäten ihn unmittelbar in seinem Alltag betreffen. Die Wahlen in diesem Jahr sind außerdem besonders interessant, weil wenigstens sechs neue Bürgermeister in ihr jeweiliges Rathaus einziehen werden. Da wollen wir vor Ort dabei sein“, so GE-Chefredakteur Oswald Schröder.

Die neun Podiumsdiskussionen finden in den letzten drei Wochen vor dem Urnengang statt, damit auch noch Listen und Parteien berücksichtigt werden können, die sich kurz vor Toreschluss zu einer Kandidatur entschlossen haben.

Neun Veranstaltungen zwischen dem 17.September und dem 9.Oktober

Los geht es am 17. September mit Büllingen im Saal Concordia, Hünningen, während die letzte Station in Eupen für den 9. Oktober im Alten Schlachthof angesetzt ist. Alle Termine finden unter der Woche, jeweils ab 20 Uhr statt. So soll möglichst vermieden werden, dass lokalen Veranstaltern eine Konkurrenz durch die GrenzEcho-Initiative erwächst. Ansprechpartner für mögliche Fragen zu den Podiumsdiskussionen sind die Leiter der Lokalressorts Arno Colaris (Eifel-Ardennen) und Heinz Gensterblum (Eupener Land). (jph)

Von Büllingen bis Eupen: Wo finden die Debatten statt?

  • 17. September Büllingen: Concordia Hünningen
  • 19. September Lontzen: Hubertushalle
  • 20. September Burg-Reuland: Unitas Grüfflingen
  • 24. September Kelmis: Patronage
  • 26. September Amel: Saal Peters
  • 2. Oktober Bütgenbach: Zur Alten Linde Weywertz
  • 3. Oktober Raeren: Bergscheider Hof
  • 8. Oktober St.Vith: Triangel
  • 9. Oktober Eupen: Alter Schlachthof

Die Wahldebatten beginnen jeweils um 20 Uhr

Kommentare sind geschlossen.