Musikalische Verflechtung zwischen Jazz, Flamenco, World und Pop

Konzert

Ivan Paduart und Quentin Dujardin. | Foto: Veranstalter

Drei Instrumente, drei hochbegabte Musiker, ein lyrisches und facettenreiches Jazzuniversum: Catharsis Trio garantiert ein berauschendes Klangerlebnis, irgendwo zwischen Dichtung, Jazz, Flamenco, Traum und der Nostalgie der Valse Musette. Das Ensemble geht auf Jazz-Tour der Vereinigung Les Lundis d’Hortense und ist daher am 17. Februar zu Gast bei Jazz im Foyer im Eupener Kulturzentrum Jünglingshaus.

Das faszinierende Zusammenspiel von Klavier, Gitarre und Trompete schafft einen Raum, in dem sich Genres auf undefinierbare Weise kreuzen, um warme Harmonien und tief lyrische Melodien entstehen zu lassen. Leader des Projekts sind der europaweit agierende und renommierte Pianist Ivan Paduart und Quentin Dujardin, hochkarätiger Gitarrist und Komponist, der sehr von der Musik des Südens und des Orients inspiriert ist. Geprägt durch ihre Leidenschaft für das Schreiben und für die Kreation zeichnen sie ästhetische Notenlinien, die sowohl Züge des Jazz-Universums Paduarts als auch des nicht klassifizierbaren Stils Dujardins aufweisen und gut aufeinander abgestimmt sind.

Nach der Aufnahme seines Albums „Catharsis“ lässt sich das Frontduo nun bei seiner aktuellen Tour von dem Lütticher Trompeter Grégory Houben begleiten. Houbens sinnlich verschlungene, kultivierte Phrasierungen ähneln jenen von Chet Baker und vervollständigen wunderbar die mannigfaltige und eklektische Welt des Pianisten und des Gitarristen.

Das Konzert im Foyer des Jünglingshaus, Neustraße 86, beginnt um 21 Uhr. Karten zum Preis von zwölf Euro sind erhältlich im Büro des Kulturellen Komitees, Kirchstraße 15, Tel. 087/740028. (red)

Kommentare sind geschlossen.