König-Baudouin-Stiftung auch in der DG aktiv

Gesellschaft

Die König-Baudouin-Stiftung ist in rund zehn Bereichen tätig – von der Armutsbekämpfung bis zur Wahrung des Kulturerbes.

Diese Aktivitäten führt sie auch in die Deutschsprachige Gemeinschaft. Im Jahresmagazin 2017 und im Tätigkeitsbericht für die Provinz Lüttich findet man einen Überblick der Projekte, mit denen Einzelpersonen oder Organisationen in der DG im letzten Jahr von der Stiftung unterstützt wurden.

Beispielsweise wurde in Raeren im Rahmen des Projektaufrufs „Aufnahme und Integration der Geflüchteten“ ein Projekt unterstützt. Dieser Aufruf regt Bürger dazu an, anerkannten Asylbewerbern dabei zu helfen, sich in Belgien ein neues Leben aufzubauen. Zwei weitere Vereinigungen wurden durch den Fonds Delhaize unterstützt.

Zudem hat in Eupen eine Schule für die Durchführung eines Austauschs mit einer Partnerschule in Aalst eine Unterstützung des Prinz-Philippe-Fonds erhalten. Eine weitere Eupener Schule wurde bei ihrer Partnerschaft mit einer Schule aus Welkenraedt unterstützt. Ende 2017 hat sich die Demokratiefabrik als ständige Ausstellung im Parlament der DG (PDG) eingerichtet. Bei dieser Ausstellung können sich die Jugendlichen mit den Regeln unserer Demokratie vertraut machen. Dabei beschäftigen sie sich auf interaktive Art mit den Themen Identität, Vielfalt und Bürgerschaft.

Am Ende des Tätigkeitsberichts für die Provinz Lüttich findet man auch eine Liste der Unterstützungen, die durch die drei sogenannten Philanthropie-Fonds der Stiftung in der DG zuerkannt wurden: 2017 hat der Fonds Alfons Pankert und Clärchen Deneffe 2.500 Euro für ein Entwicklungsprojekt in Kinshasa (RDK) zuerkannt. Im gleichen Zeitraum hat der Fonds Marie-Luzia und Nikolaus Kleis, der Projekte für benachteiligte oder alleinstehende Personen fördert, zwei Projekte mit insgesamt 6.000 Euro unterstützt. Der Fonds Rosewick-Keutgen hat sich weiterhin dafür eingesetzt, dass einkommensschwache Menschen leichter Zugang zu Wohnraum erhalten: Der Fonds hat zwei soziale Immobilienagenturen, im Norden der DG und in St.Vith, mit insgesamt 21.000Euro unterstützt. (red)Den Jahresbericht und den Tätigkeitsbericht kann man auf www.kbs-frb.be einsehen, herunterladen und anfordern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.