In Kettenis entsteht „Natürlich Hunger“

Ziegenhof

Philippe Hunger beim Füttern der 35 Jungziegen, die in einem Stall in der Region auf ihren Umzug nach Kettenis warten. Drei Viertel von ihnen sind bereits tragend, sodass mit einer Herde von etwa 60 bis 70 Tieren gerechnet werden kann. Insgesamt wird der neue Komplex maximal 110 Tieren Platz bieten. | Foto: David Hagemann

„Ich war immer schon ein ‚Ziegenfanatiker’“, sagt Philippe Hunger. Jetzt steht der 41-Jährige kurz davor, einen Traum zu verwirklichen und sein Hobby zum Beruf zu machen: Voraussichtlich im Mai eröffnet er an der Aachener Straße in Kettenis einen „Pädagogischen Ziegenhof mit 100-prozentiger Selbstvermarktung“. Der Name: „Natürlich Hunger“.

Von Werner Keutgen

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. … und an der stark befahrenen Straße, bitte ein Verkehrsschild mit Ziegenwechsel , nicht vergessen aufzustellen….

  2. Das ist der richtige Unternehmergeist den wir in Eupen noch viel häufiger brauchen. Wir werden Dich als Unternehmer und natürlich auch als zukünftigen Bürgermeister mit allen Kräften unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.